PROJEKTFILTER

DIE MISCHUNG MACHTS

SCHNELL-AUSGEWÄHLTE ARBEITEN

 

 

 

SIE WOLLEN MEHR SEHEN?

Gerne sende ich Ihnen mein Portfolio im Pdf-Format zu.

BUCHDESIGN

 

GESCHÄFTSBERICHT

PROGRESS-WERK OBERKIRCH AG – GESCHÄFTSBERICHTE 2007 UND 2008

GB-2007 – SILVER WINNER DES LACP VISION AWARD

 

Leistungen: Konzept, Composing, Bildbearbeitung, Illustration, Layout, Typo, Satz

 

 

 

Weitere Referenzen: Allianz Dresdner Bauspar AG – Geschäftsbericht 2007; Union Investment Privatfonds GmbH – Geschäftsbericht 2007;

VR-Leasing AG – Diskontbank Geschäftsbericht 2008; ING-DiBa AG – Mitarbeiter-Arbeitsbuch

 

 

 

MAGAZIN

 

Weitere Referenzen: Amadeus Germany GmbH – Produktbroschüre mit Beileger; Pfizer Deutschland GmbH – Hämophilie-Elternratgeber;

Merck KgaA – ASCO-Kongress-Infobroschüre; Progress-Werk Oberkirch AG – Imagebroschüre

MITARBEITER-MAGAZIN

ING-DIBA AG – MITARBEITER-MAGAZIN „INTERN“

 

Leistungen: Konzept, Shootingbetreuung, Composing, Illustration, Bildbearbeitung, Layout, Typo, Satz

LOGODESIGN

 

MARKENENTWICKLUNG

SCOVILLE GBR – CORPORATE DESIGN

 

Leistungen: Logodesign, Illustrationen, Food Druck Design

 

 

 

iWeitere Referenzen:

 

 

 

DIALOG DESIGN

 

MAILING

UBS DEUTSCHLAND AG – PERFORIERTER KLAPP-UMSCHLAG MIT ANSCHREIBEN

 

Leistungen: Konzept, Layout, Typo

 

 

 

Weitere Referenzen: ING-DiBa AG – Klappkarte; Aids-Hilfe Frankfurt e.V. – Edgar-Karte;  DZ BANK AG – Infobox: „Der Karrierepreis der
DZ Bank Gruppe“; AC Tischendorf – Beileger; Pfizer Deutschland GmbH – Beileger; Ursapharm Arzneimittel GmbH – Beileger

 

 

PACKAGING DESIGN

 

SCHNEEKUGEL

ST. ANTON AM ARLBERG

 

Leistungen: Konzept, Composing,

Bildbearbeitung, Layout, Typo

FLASCHENETIKETT

ING-DIBA AG

 

Leistungen: Konzept, Composing,

Bildbearbeitung, Illustration, Layout, Typo

KAMPAGNE

 

INTERIOR DESIGN

 

Point of Sale

DZ BANK AG | AKZENT INVEST – POS-AUFBAU MIT THEKENDYSPLAY UND AUFSTELLERN

 

Leistungen: Konzept, Illustration, Bildbearbeitung, Typo, Layout

 

 

Weitere Referenzen: DZ Bank AG | Akzent Invest – POS mit Glücksrad (Bayern-Rundfahrt) und mobiles Messrückwandsystem;

Dugena Uhren – Aufsteller; Union Investment Privatfonds GmbH – Garantie-Kampagne Aufsteller;

Alice Hospital Darmstadt – Messestand; Romakowski GmbH & Co. KG – Mobiler Messestand

 

 

 

ADVENTSKALENDER

ING-DIBA AG

 

Leistungen: Konzept, Composing,

Bildbearbeitung, Layout, Typo

GESCHENKEBOX FÜR WERDENDE MÜTTER

ALICE HOSPITAL DARMSTADT

 

Leistungen: Composing, Bildbearbeitung, Layout, Typo

KARTENSPIEL

YUPP

 

Leistungen: Konzept, Logo, Layout, Typo

PRODUKTDREHSCHEIBE

MERCK SERONO

 

Leistungen: Composing, Bildbearbeitung, Layout, Typo

KLASSIK UND DIGITAL

DZ BANK AG – WERBEMAßNAHMEN FÜR DEN KARRIEREPREIS DER DZ BANK GRUPPE

 

Leistungen: Konzept, Shootingbetreuung, Composing, Bildbearbeitung, Webdesign, Banner, Typo, Layout

 

 

Weitere Referenzen: Amadeus Germany GmbH – Community-Produktkampagne; DZ Bank AG | Akzent Invest – Bayern Rundfahrt-

Promotionkampagne und „Ich habs drauf“-Produktkampagne; Alice Hospital Darmstadt – Geburtsklinik-Imagekampagne;

Aids Hilfe Frankfurt – Schwules-Zentrum-Imagekampagne; Ursapharm Arzneimittel GmbH – Augentropfen-Produktkampagne

 

 

18/1 GROßFLÄCHENPLAKAT

 

UNI-PLAKAT

ANZEIGEN

PREISGESTALTUNG

MICROSITE

HEADER

DIGITAL

WEBDESIGN

GUIDE FRANKFURT – HOMEPAGEGESTALTUNG

 

Leistungen: Konzept, Logo, Illustration, Bildbearbeitung, Layout

 

 

Weitere Referenzen: DZ Bank AG; Amadeus Germany;
Ärztehaus Weilrod; Zeitmesstechnik GmBH;
Guide Frankfurt; adlerdesign

 

 

ILLUSTRATION

 

HANDMADE

 

SCRIBBLE

STORYBOARD

PHOTOSHOP

VECTORGRAPHIC

INFOGRAPHIC

PACKAGING DESIGN

 

REFERENZEN:

PROGRESS-WERK OBERKIRCH AG

DZ BANK AG

ING-DIBA AG

MERCK KGAA

PFIZER DEUTSCHLAND GMBH

ALICE-HOSPITAL DARMSTADT

ÄRZTEHAUS WEILROD

AMADEUS GERMANY GMBH

ZEITMESSTECHNIK GMBH

GUIDE FRANKFURT

SCOVILLE S.A.R.L.

GASTROTEAM ADLER

ADLERDESIGN

 

 

SOZIALE PROJEKTE

 

MAMA BANDELENGUE

 

BEGEGNUNG

 

Im November 2008 ergab es sich im Rahmen einer Urlaubsreise nach Guinea, dass mein Ehemann und ich, die nordwestlich des Landes gelegene Stadt Boké besuchten. Bekannte von Davids Onkel Paul Rongier luden uns zum Essen ein.

 

Die Stadt Boké hat in der Kolonialzeit traurige Berühmtheit erfahren, da von Boké aus – über breite, gut beschiffbare Meeresarme – Sklaven in großer Zahl verschleppt wurden. Guinea liegt in Westafrika und ist eines der ärmsten Länder Afrikas und der Welt. Ein einfacher Arbeiter verdient zwischen 200.000,- und 300.000,- guineischen Francs monatlich. Das entspricht etwa 30,- bis 45,- Euro. 30,- Euro entsprechen wiederum dem Preis für einen 50 Kg Sack Reis, dem Hauptnahrungsmittel in Guinea.

 

Nach dem Essen bei den erwähnten Bekannten wurde eine Dame, die sich bei einer der Gastgeberinnen sehr herzlich für etwas bedankte, bemerkt. Man stellte sie uns als Mama Bandelengue vor. Auf dem Heimweg beschlossen wir bei der Dame vorbei zu fahren. Ein Umweg der nachhaltig in Erinnerung geblieben ist.

 

20 Kinder (damals) – Waisen oder Verlassene – in ärmsten Verhältnissen, ohne jegliche finanzielle Unterstützung von offizieller Seite. Aus Nächstenliebe gibt Mama Bandelengue, die selbst keine Kinder bekommen kann, hoffnungslosen Kindern ein Zuhause. Seit dieser Begegnung in 2008, gehen regelmäßig Spendengelder ein, wodurch die Lebensbedingungen der Familie verbessert werden können. Paul besucht Mama Bandelengue und Ihre Kinder regelmäßig in Boké. Er dokumentiert die Entwicklung und koordiniert die Projekte vor Ort.

 

 

FAKTEN

 

Seit 2008 konnte dauerhaft für 20 Waisenkinder mit Hilfe von  Spenden eine Grundversorgung gesichert werden.

 

2009 wurden durch eine Altkleider-Sammel-Aktion in Frankfurt 16 Umzugskartons voll mit Kinderkleidung, Schuhen und leichten Spielsachen verpackt. Diese haben wir nach Paris gebracht, von wo aus sie auf dem Seeweg nach Guinea verfrachtet wurden.

 

Seit 2010 besuchen Ordensschwestern die Familie. Sie helfen, aber überprüfen auch die Gesundheit und Nahrungsaufnahme der Kinder. Für 21 von 27 Kindern liegen Geburtsurkunden vor. Die Organisa­tion war bei der politischen Situation nicht einfach.

 

2011 hat es Davids Onkel Paul, der vor Ort das Projekt betreut, in Zusammenarbeit mit Ordensschwestern ermöglicht, dass mittlerweile 27 Kinder zur Schule gehen. Die 8 Vorschulkinder, zwischen 3-6 Jahren und 19 Grundschulkinder, zwischen 6-15 Jahren werden ganztags betreut, bekommen zwei Mahlzeiten am Tag, Schuluniform und Material.

 

2013 wurden Hochbetten gebaut, soviel wie die Räumlichkeiten zu ließen.

 

 

Um allen 27 Kindern von Mama Bendelengue weiterhin die Grundversorgung zu sichern und eine Schulbildung zu ermöglichen, hoffen wir, Dauerspender zu gewinnen. Ein für uns in Deutschland geringer Betrag kann so viel bewirken!

 

Nehmt gerne Kontakt mit uns auf:

 

bandelengue@steffiadler.de

 

Link zum Flyer

 

 

 

 

 

 

EUROGUINEE E.V.

 

PROJEKTE: GESUNDHEITSPOSTEN JEAN-CLAUDE DIALLO; SCHULE SANOYAH; MAMA BNDELENGUE

 

Der Verein wurde 2002 in Nürnberg gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten sowohl Europäer als auch Afrikaner. Der Name EuroGuinée wurde als Begriff der Völkerverständigung gewählt.

 

Den Gründern kam es darauf an, Europäer, aber auch in Europa heimisch gewordene Afrikaner einerseits und Afrikaner andererseits zusammen zu bringen. Dass für den Vereinsnamen der Name des Staates Guinea gewählt wurde, hat seine Ursache zunächst darin, dass die Initiatoren der Vereinsgründung, Dr. Abdoulaye Diallo, Jean Claude Diallo, Dr. Idrissa Traoré, Souleymane Soumah selbst aus Guinea stammen. Gleichzeitig steht Guinea aber beispielhaft für andere Staaten Afrikas: Es gibt kein „guineisches“ Volk, sondern nur viele Völker mit unterschiedlichen Sprachen und Traditionen, die auf einem Staatsgebiet vereint sind, das sich Guinea nennt und dessen Grenzen durch die ehemaligen Kolonialmächte festgelegt wurden.

 

http://www.euroguinee.de

 

MAMA BENDELENGUE FLYER

© ADLERDESIGN 2016